Seite wählen

Schon wieder soll mit einer falschen Tatsachenbehauptung Stimmung gegen die optimale Hallenlösung als Stapelbauweise gemacht auf dem Schulcampus gemacht werden!

In der letzten Bauausschuss-Sitzung am 9.7.20 wurde behauptet, die Stapellösung würde 16 m hoch und damit alle anderen Schulgebäude weit überragen. leider hat auch der Münchner Merkur in seiner Berichterstattung über diese Sitzung diese Falschmeldung ungeprüft weiter verbreitet.

Das ist aber nachweislich falsch. Aus Gemeinderatskreisen wurden uns Unterlagen der Hallenplanung übermittelt, aus denen die Höhe der Stapelhalle von 15,50 m über dem Fundament angegeben wird. Da jedoch das Fundament für die Stapellösung ca. 6 m unter der Oberfläche liegt, wird der sichtbare Teil der Stapelhalle auch nur ca. 9,50 m, mit Aufbauten für Solarthermie oder Fotovoltaik ca. 10,50 m über dem Gelände liegen und damit die umliegenden Schulgebäude nicht überragen.

Warum wird immer wieder versucht, die beste Lösung, bei der der wertvolle Lochhamer Schulwald erhalten bleibt und trotzdem für Schüler und Sportler die gewünschen Neubauten entstehen, mit falschen Behauptungen zu diskreditieren? Will unsere Gemeinde den wertvollen Schulwald und den Lebensraum hoch gefährdeter Tierarten mit aller Gewalt zerstören? Will die Gemeinde naheliegende Maßnahmen zum nachhaltigen Klimaschutz nicht umsetzen? Will die Gemeinde nicht auf die dringenden Forderungen der Fridays for Future Jugend eingehen und deren Zukunft nicht schützen?